Hörspiel-Blog

Rezension: Die Prüfung Folge 3 – Justiz

Im dritten Teil von „Die Prüfung“ kann Victor Balldar, Ex-Cop und Detektiv, zeigen, was alles in ihm steckt. Immer mehr Details kommen über den Secret Killer ans Tageslicht. Aber reichen diese auch, um den Killer endlich zu stoppen und Scotts Familie zu befreien?

 

Die Story von „Justiz“

Natürlich gibt es hier einige Wiederholungen aus den ersten beiden Teilen. Daher kann ich mir an dieser Stelle auch eine kurze Nacherzählung sparen. Falls ihr aber die anderen Teile noch gerne nachlesen wollt, lest einfach meine Rezensionen zu Vaterliebe und Journalismus.

Teil drei wird aus der Sicht von Victor Balldar erzählt, gesprochen von Christopher Kussin. Er steht Scott seit der ersten Folge zur Seite.  Schon als Polizist war er dem Secret Killer auf der Spur und versucht es jetzt als Privatdetektiv. So hat er bei seinen Ermittlungen mehr Freiraum und er weiß auch, diesen zu nutzen. Er erweist sich als äußerst effektiv bei der Suche nach dem Killer. Geht Spuren nach und sammelt ein Puzzleteil nach dem andern. Am Ende findet er auch einen Namen. Ist das aber auch wirklich der lang gesuchte Secret Killer?

 

Das Cover

Wie bei den anderen beiden Folgen, ist auch das Cover zu „Justiz“ illustriert. Wir sehen eine düstere Gestalt mit Trenchcoat, Hut und glühenden Augen. Die Vermutung liegt nahe, dass es die Gestalt des Secret Killers sein könnte. Auf dem CD-Label finden wir ebenfalls einen Mann mit Hut, Anzug und einem Revolver in der Hand – Victor Balldar. Allerdings keine Illustration, sondern eher ein 3D-Komposing. In jedem Fall stimmungsvoll, ebenso wie das Cover.

 

Die Sprecher & Produktion

In Folge drei finden sich natürlich viele Sprecher aus den voran gegangenen Produktionen. Neben der Hauptrolle, besetzt mit Christopher Kussin, ist selbstredend Markus Pfeiffer als Scott oder Constanze Buttmann als Mia mit dabei. In den Nebenrollen sprechen unter anderem Thomas Plum und Pascal Runge mit. Pascal habt ihr bereits in einer Zukunfts-Chronik gehört, die ich vor einiger Zeit vertonen durfte. Als Hotelbesitzer ist Tim Caspers zu hören, mit seiner letzten Sprechrolle in einem Hörspiel. Die gesamte Cast liefert hier professionelles Hörschauspiel ab.

Das Sounddesign und die Vertonung übernahm wieder Tom Steinbrecher. Bei seiner Erfahrung an Hörspiel-Produktionen bleibt kaum Raum für Kritik. „Justiz“ hat alles, was ein Hörspiel braucht. Eine gute Story, eine passende Atmosphäre und gute Musik (von Michael Donner).

REZENSION

Nach dem Fluchtversuch von Gibbs kämpft Elisabeth Ambrose mit ihrem Gewissen. Sie hätte den Tod von Sarah scheinbar in Kauf genommen, um die Flucht von Gibbs zu verhindern. Die Novos spinnen weiterhin ihre Intrigen und erhalten nicht nur Unterstützung von Carlos, sondern auch von den Antiks und den Futuros. Anomalia scheint nicht mehr der sichere Ort zu sein, der er einmal war.

Rezension lesen

Etwas Kritik am Rande

In der ersten Folge hörten wir, wie Scott auf geheimnisvolle Weise die Handynummer des Detektives auf seinem eigenen Handy wiederfand. Wie es dazu kam, erfährt der Hörer leider nicht. Zumindest habe ich beim ersten Hördurchgang keine Szene dazu finden können. Lediglich die Szene mit der Notiz von Balldar wurde noch einmal aufgegriffen. Dieser Umstand wird in Folge drei allerdings nicht aufgeklärt.

Die Handlung wird sehr dynamisch und zielgerichtet erzählt. Das erhöht zwar auch den Fan-Faktor beim Hören, aber man rast auch sehr schnell von Szene zu Szene. Mit knapp 48 Minuten ist „Justiz“ auch die kürzeste Folge. Hier hätte Kim vielleicht zwischendurch das Tempo etwas drosseln können, um die Ortswechsel etwas mehr auszuarbeiten. Ist aber Jammern auf hohem Niveau. Wie gesagt, die Dynamik bringt eben auch Hörspaß, gerade weil Balldar sehr investigativ unterwegs ist.

 

Mein Fazit zu Folge 3 „Justiz“

Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Sie ist spannend umgesetzt, hat einen guten „Action“-Anteil und mit Christophers Stimme bekommt Balldar auch die nötige Wirkung für einen Ex-Cop, der keine Kompromisse eingeht. Er spielt die Rolle sehr taff. Sehr schön. Die Folge hat mir sogar noch etwas besser als „Journalismus“ gefallen. In der zweiten Folge lag der Fokus weniger auf der Action und war personenbezogener, vielleicht auch etwas emotionaler. Mit der dritten Folge hat Kim wieder mehr Bezug zur ersten Folge genommen, die auch echt krass war.

Bei dem Namen „Justiz“ musste ich kurz etwas nachdenken. Immerhin geht es in der Folge nicht um ein Gerichtsverfahren oder sowas. Dann dachte ich mir, damit ist vielleicht die „Selbstjustiz“ gemeint die Balldar an den Tag legt. Denn er geht nicht gerade zimperlich bei seinen Befragungen vor. Man hofft einfach, das Scott irgendwann Gerechtigkeit erfährt und der Killer zur Strecke gebracht wird.

Ihr könnt „Justiz“ bereits im Handel bestellen und das kann ich Euch auch nur empfehlen. Eine wirklich sehr gute Hörspiel-Produktion, bei der Ihr keine Folge verpassen solltet. In dem CD-Inlay wird auch schon die letzte Folge angepriesen. Sie trägt den naheliegenden Titel „Finale“. Und ein wenig Eigenwerbung: In dieser Folge habe ich einen kleinen Auftritt mit ganzen zwei Sätzen. Also wenn das kein Kaufargument ist! Von mir bekommt auch Folge drei die MeinOhrenkino-Kaufempfehlung.

 

Link-Sammlung:
https://www.wolfy-office.de/
https://www.pop.de/die-pruefung-3-justiz.html

Tags: , , , , , , , ,

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!