Hörspiel-Blog

Leo und die Kung Fu Mönche

Was für eine fantastische Vorstellung, mit Hilfe einer Zeitreisemaschine an historische Orte zu reisen, Abenteuer zu erleben und spannende Rätsel zu lösen. Der kleine Löwe Leo macht genau das. Mit seiner Abenteuermaschine reist er an jeden beliebigen Ort zu jeder beliebigen Zeit. Dieses Abenteuer führt ihn nach Hong Kong in die 50er Jahre, wo er eine bedeutende Persönlichkeit trifft, dessen Ruhm heute noch unverändert ist.

Es ist schon eine kleine Weile her, dass mich diese Rezensionsanfrage erreichte. Matthias Arnold von e-t-media fragte, ob ich auch Interesse an einem Kinderhörspiel hätte – die Abenteuer von Leo und seiner Zeitreisemaschine. Ja, warum nicht? Durch meine Social-Media-Aktivitäten hatte ich auch schon längst von der Hörspiel-Reihe gehört. „Leo und die Abenteuermaschine“, ein Abenteuer-Wissenshörspiel, in dem für Kinder aufbereitetes Wissen über beispielsweise Geschichte, Personen oder anderes vermittelt wird. In dieser Episode 11 „Leo und die Kung Fu Mönche“ reist Leo nach Hong Kong und macht Bekanntschaft mit einem der berühmtesten Martial Arts Ikonen – Lee Jun-fan, genannt Bruce Lee.

 

Leos neues Abenteuer

Leo ist gerade von seinem letzten Abenteuer mit der Abenteuermaschine wieder zurückgekehrt, als auch schon ein neues Abenteuer auf ihn wartet. Großvater kommt zu Besuch und hat eine Überraschung mitgebracht. Ein in Leder gebundenes Buch, das unendlich viele Notizen, Zeichnungen und Rätsel enthält – die Bauanleitung seiner Abenteuermaschine. Großvater mahnt den kleinen Löwen, vorsichtig bei seinen Zeitreisen zu sein. Etwas Selbstverteidigung könnte dabei ja auch nicht schaden. Wie wäre es denn mit „Kung Fu“?

Begeistert blättert Leo in dem Buch und findet schließlich auch etwas über Kung Fu und eine Person, die mit dieser Kampfkunst in einem Atemzug genannt wird – Bruce Lee. Der kleine Löwe macht sich auf nach Hong Kong, um mehr über dieses „Kung Fu“ zu erfahren. Und wer wäre da besser geeignet als der starke und selbstbewusste Bruce Lee. Seine Reise führt in die 50er Jahre nach Hong Kong, wo Bruce, der mit bürgerlichem Namen Jun-fan heißt, eine reine Knabenschule besucht. Doch Bruce ist gar nicht der starke und selbstbewusste Mann, wie man ihn heute kennt. Im Gegenteil, er wird von anderen Schülern gejagt, verprügelt und muss sich sogar in der Besenkammer verstecken. Leo eilt zur Hilfe und spendet dem niedergeschlagenen Jun-fan Trost.

Gemeinsam beginnen sie ihre Wissensreise über das Kung Fu im Jahr 1644, schauen sich die Shaolin-Mönche an und erfahren vieles über die chinesische Kampfkunst. Sie treffen auch auf die Äbtissin „Ng Mui“, die als Namensgeberin des Wing Chun Kung Fu gilt. Daraus sollte später Bruce Lee sein „Jeet Kun Do“ entwickeln. Doch Bruce hegt immer noch Zweifel, ob Kung Fu wirklich sein Leben verändern kann. Leo steht ihm als Freund zur Seite und ermuntert ihn, noch mehr über Kampfkunst und die fernöstliche Philosophie und Lebensweisheiten herauszufinden.

REZENSION: Video-Integrator

Wer den Supernasen-Klassiker „Die Einsteiger“ kennt, sollte sich dieses Hörspiel unter allen Umständen einmal reinziehen. Onkel „Mike“ hat seinem Neffen Max den Video-Integrator vererbt. Natürlich mit der Technik aus den 80er. Da müssen also neue Anschlüsse her. Als die Kiste wieder läuft entwickelt Max mit seinen Freunden auch sofort ein Geschäftsmodell mit sehr schweren Folgen.

Rezension lesen

Pädagogisch wertvoll

Die Machart ist absolut für Kinder geeignet. Es werden keine Umwege gemacht und die Geschichte ist gradlinig und leicht nachzuvollziehen. Die Geschichte nimmt sich auch Zeit, das Wissen, spielerisch verpackt in einem Hörspiel, zu vermitteln. Das Erzähltempo ist angenehm ruhig und insgesamt keineswegs langweilig. Die Cast schafft es auch, eine positive Stimmung in das Hörspiel zu bringen. Die Kinder werden direkt mit gut gelaunten kleinen und großen Löwen sowie schöner Musik eingefangen. Bedrohliche Situationen werden schnell geklärt, manchmal etwas schade, aber dafür zielgruppengerecht. Das Hörspiel regt die Fantasie an und man begleitet Leo in Gedanken in die fernöstliche Vergangenheit. Die Soundkulisse bietet dabei viel Platz für die eigene Vorstellung. Die rund 120 Minuten sind in jedem Fall sehr unterhaltsam gestaltet.

 

Wer spricht denn da?

Als ich die Sprecher-Liste durchgesehen habe, muss ich gestehen, dass ich nicht viele Stimmen kannte. Dafür ist mir die Stimme von Leo umso bekannter. Marco Rosenberg, der bei meiner Zombie-Serie zur Hauptcast gehört, spricht hier den liebenswerten und aufgeweckten Junglöwen. Und das macht er wirklich klasse. Auch die „Abenteueruhr“, der Bordcomputer der Abenteuermaschine, gesprochen von Babette Büchner, ist eine schöne, sehr menschliche KI mit eigenem Humor. Bruce Lee wird von einem sehr überzeugenden Dirk Petrick gesprochen. Erzählerin Katrin Zierof versteht es den, Hörer mit vielen Emotionen durch die Story zu führen. Ich kann mir gut vorstellen, dass gerade Kinder sehr positiv darauf reagieren. Unter den Sprechern der vielen Nebenrollen findet sich aber auch ein Name, den vermutlich jeder schon gehört hat, der auf Hörspiele steht – Oliver Rohrbeck. Na, da kann ja nichts schiefgehen. Alle Sprecher/-innen haben einen wirklich tollen Job gemacht.

 

Was steckt drin?

Die Folge 11 kommt als Doppel-CD mit einer, wie schon erwähnt, Gesamtspiellänge von 120 Minuten. Innenliegend findet man noch einen quadratischen Aufkleber und einen Gutscheincode in Visitenkartenform. Mit dem Code kann man sich die Folge direkt als MP3 herunterladen.
Das vierseitige-Booklet enthält alle nötigen Informationen über Produktion und Sprecher. Auf der letzten Seite gibt es noch ein Porträt von Bruce und seinem Sohn Brandon. Außerdem findet man noch Bilder zu den Shaolin-Mönchen. Was man am Booklet vielleicht „gespart“ hat, wurde jedoch in den CD-Aufdruck gesteckt. Zwei vollflächige und farbenfrohe Motive zieren die beiden CDs. Der Stil ist der Gleiche wie auf dem Cover, sehr schöne comichafte Illustrationen mit typischen kräftigen Outlines, sehr modern und absolut ansprechend.

 

Mein Fazit

Das Thema hätte besser nicht sein können, da ich selbst früher mal Wing Chun trainiert habe und mittlerweile dem Tai Chi verfallen bin. Ich muss dabei betonen, dass das Hörspiel sehr auf Kinderohren zugeschnitten ist. Man spürt aber in jeder Minute die Warmherzigkeit, die in dieser Produktion steckt. Es befinden sich auch einige lustige Details darin, so hat man auch Nebenfiguren wie Chuck Norris die Bühne betreten lassen, der ordentlich angenervt von den Chuck-Norris-Witzen ist. Auch das Ende der Geschichte hat einen sehr schönen emotionalen Touch. Für Kinder ein wirklich tolles Hörspiel mit positiver Atmosphäre und super Sprecher/-innen. Mir gefällt die Idee hinter dieser Serie. Kleine Wissenshappen ummantelt von einem Hörspiel mit einem kleinen und mutigen Löwen als Protagonisten. Meine Empfehlung an alle Eltern – dieses Hörspiel unbedingt kaufen!

 

Die Cast

Leo: Marco Rosenberg
Erzählerin: Katrin Zierof
Abenteueruhr: Babette Büchner
Bruce Lee: Dirk Petrick
Ng Mui: Friedericke von Frajer
Jung Fu: Oliver Rohrbeck
James William: Julian Mau
Lee Pa Sun: Ingo Albrecht
Leos Mama: Irina von Bentheim
Leos Opa: Hubert Burczek
Wang Du Ji: Domink Stein
Mr Choi: Tim Caspers
britischer Schüler: Michael Kargus

Buch & Regie: Matthias Arnold
Cover: Tina Brate (Allerlei Unfug)
Tonstudio: Hörbuch-Tonstudio Berlin
Audio-Mischung: Thilo Masuth (Lauscherlounge)
Intro/Outro: Simone Michel

 

Homepage des kleinen Löwen: https://www.abenteuermaschine.de/

Tags: , , , ,

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!